Projektbeschreibung

Logos Kulturforum oestliches Europa, Schlesisches Museum, Institut für angewandte Geschichte

„Zeichen der Teilung – das Erbe der Architekturmoderne in Oberschlesien“: Die Idee für dieses Projekt geht zurück auf Juliane Tomann, Institut für angewandte Geschichte, die sich in ihrer Doktorarbeit mit diesem Thema auseinandersetzte. Für Maximilian Eiden, Kulturreferent für Schlesien am Schlesischen Museum zu Görlitz, und Ariane Afsari vom Deutschen Kulturforum östliches Europa war dies eine gute Gelegenheit , mit einer zu diesem Thema konzipierten Veranstaltung ganz gezielt Studenten anzusprechen. Vor allem Architekturstudenten beiderseits der Oder, aber auch Stadtentwickler, Denkmalpfleger oder Kulturwissenschaftler mit speziellem regionalen Interesse an (Ober-)schlesien waren das Publikum, das wir mit einer Exkursion zu ausgewählten oberschlesischen Stätten der Moderne zu erreichen suchten.

Die Mischung aus regionalem und thematischen Schwerpunkt zog vor allem Studierende aus Berlin, Breslau, Chemnitz und Leipzig an. Die zwanzig Teilnehmer erhielten von Juliane Tomann die Aufgabe, sich in Zweierteams mit je einem Objekt bzw. einer Raumplanung  anhand ausgewählter Literatur sowie des Readers näher zu beschäftigen und der Gruppe vor Ort vorzustellen.

Anhand der Entstehungs- und (Um-)Nutzungsgeschichte einzelner Bauten wurden so Schlaglichter auf das in der Zwischenkriegszeit geteilte Oberschlesien geworfen. Eigenheiten im Bau auf deutscher und polnischer Seite wurden herausgearbeitet und miteinander verglichen. Im Mittelpunkt stand die Analyse einzelner Gebäude der Architekturmoderne in Katowice und Hindenburg/O.S. (nach dem Zweiten Weltkrieg wieder Zabrze), die auf den Karten anzuklicken und nachzulesen sind.

Teilnehmer und Autoren bzw. Übersetzer der Artikel:

  • Michał Borek, Breslau
  • Christiane Dally, Thomas Ferstl, München
  • Jana Fuchs, Leipzig
  • Paweł Gorszczynski, Leipzig
  • Johannes Gottert, Berlin
  • Max Hege, Berlin
  • Toni Jost, Chemnitz
  • Izabella Kazejak, Florenz, Anna Koziol, Krakau
  • Axel Kriechmus, Berlin
  • Caroline Mai, Chemnitz
  • Pascale Mannert, Göttingen
  • Jan Pechstein, Chemnitz
  • Malgorzata Popiolek, Berlin
  • Carolin Salomon, Chemnitz
  • Eva Spanka, Berlin
  • Maciej Wąs, Słubice
  • Marianne Wenzel, Leipzig
  • Wilga, Grzegorz, Breslau
  • Ariane Afsari, Deutsches Kulturforum östliches Europa, Potsdam
  • Maximilian Eiden, Kulturreferent für Schlesien, Schlesisches Museum zu Görlitz

Kartengestaltung- und programmierung: die superpixel GbR + Uwe Korn, Leipzig